14 Jh

1314

Anfang 17 Jh

1720

um1800

Anfang 18 Jh




1840

1859–1870


1861

bis 1945


1945

nach 1945




1999



2000



Juni 2006

Mai 2007


2009

2012
Die »Pansevitze« ist im Besitz der Familie von Krassow.

Erste urkundliche Erwähnung

Hans Krassow baut Haus und Hof Pansevitz neu auf.

Die Familie von Krassow gehört zur schwedischen Ritterschaft.

Bau des Kavalierhauses im Barockstil

Pflanzung der Nord- und Ostallee (Linden) in Verlängerung der
Hauptachsen. Anlage der Ostallee vermutlich durch einquartierte
Soldaten im Nordischen Krieg (1700-1721). Im 17. Jh. befindet sich
der ältere Teil des Gutsparks nördlich des Herrenhauses.

Die Familie Krassow wird in den Grafenstand erhoben.

Umbau des rechten Flügels des Torhauses in den Formen der deutschen
Renaissance auf den Fundamenten des Vorgängers von 1597

Edzard Graf zu Innhausen und Knyphausen heiratet Luise von Krassow.

Das Herrenhaus und der weitläufige Park sind im Besitz der Familie
Graf zu Innhausen und Knyphausen.

Enteignung während der sowjetischen Besatzungszeit

Das Schloss wird von Flüchtlingen bewohnt und teilweise instandgesetzt.
Ab Mitte der 1950er Jahre verfällt das Herrenhaus. Es wird zur
Werbung von Baumaterial freigegeben. Das Torhaus ist bis in die
1980er Jahre noch bewohnt. Der Park verwildert.

Beginn der Grundinstandsetzung des Parks mit Unterstützung des
Landes und der Allianz Umweltstiftung Die alte Lindenallee um den
Schwanenteich wird gefällt und neu gepflanzt.

Huberta Gräfin zu Innhausen und Knyphausen stiftet dem Verein
Insula Rugia e.V. die finanziellen Mittel zum Erwerb des Schlossparkes
Pansevitz, verbunden mit der Auflage, den Park dauerhaft zu unterhalten.

Eröffnung des FriedWaldes. Idee: »Tote erhalten den Park für die Lebenden«

Gründung der Stiftung Schlosspark Pansevitz
Übertragung des Schlossparks auf die Stiftung

Sicherung des Turms, Bau der Aussichtstreppe

Sicherung des Torhauses, Bau der Außenkubatur des Herrenhauses
Preisträger im Wettbewerb »365 Orte im Land der Ideen«
zeitreise
space

Zeitreise